Montag, 20. Juli 2015

Motivationsboost Laufcommunity: boostberlin mit den Hahner Twins

Als ich anfing zu laufen, konnte ich kaum 2km laufen ohne direkt ein Sauerstoffzelt zu brauchen. In der Gruppe bin ich direkt auf 3,5km gekommen und habe nach circa zwei Jahren Training dieses Jahr meinen ersten Halbmarathon geschafft. Whoop whoop! Das Laufen in der Gruppe motiviert ungemein. Man gibt weniger auf, weil alle anderen noch diesen letzten Kilometer laufen, man läuft häufiger, weil man viel weniger allein ist und man hat einfach mehr Spaß. Ich muss ganz ehrlich sagen: allein laufen ist scheiße! Also für mich jedenfalls. Ich kann mich allein vielleicht ab und zu zu einem 5km Läufchen motivieren, aber könnte mich allein nie auf eine Marathondistanz pushen und bewundere alle, die so viel innere Stärke haben. Ich besitze diese leider nicht und weiß daher auch, dass ich ohne Laufcommunity nie so weit gekommen wäre, wie ich es jetzt bin. 



Seit Anfang Juni bin ich auch Mitglied bei boostberlin einer von Adidas organisierten Laufgruppe. boostberlin steht für Urban Running und teilt sich auf die Bezirke Friedrichshain, Kreuzberg, Mitte, Schöneberg und Charlottenburg, wo je zwei Hosts die Läufe organisieren und unterstützen.
Um boostberlin etwas bekannter zu machen, ruft Adidas regelmäßig zu Community Runs auf, wo mit Stickern und Kreidespray der jeweilige Kiez zugepflastert wird.




Am Freitag ging es nach Charlottenburg und Mitte und das mit ordentlich prominenter Unterstützung: Anna und Lisa Hahner. Wer jetzt denkt die beiden sind aus Film und Fernsehen bekannt, der täuscht sich. Aus dem Fernsehen könntet ihr die Gesichter zwar kennen, aber eher von Marathon Live Übertragungen, als aus dem Trash TV. Die beiden Zwillinge aus Hünfeld sind nicht nur DIE deutsche Laufhoffnung, sondern auch besonders für ihr sonniges Gemüt bekannt, welches bei langen Läufen, wie etwa dem Berlin Marathon in 2014, immer wieder zu sehen ist und einfach Freude beim Zuschauen und mitfiebern macht. Diese beiden persönlich zu treffen war ganz besonders, vielen Dank dafür. Herausgestochen ist, wie natürlich und nett sie waren. Die Hahner Twins haben sich perfekt in die Laufgruppe integriert, dass ich manchmal gar nicht mitbekommen habe, dass ich einige Zeit direkt neben und hinter ihnen gelaufen bin (LEIDER!), weil sie sich mit verschiedensten Mitgliedern von boostberlin über Gott und die Welt unterhalten haben.



Insgesamt war dieser Lauf mein liebster boostberlin Lauf bisher und das lag nicht unbedingt an dem Sticker kleben, Fahnen schwingen und vom Boostbus anfeuern/anhupen lassen. Ich mochte ganz besonders gern, dass dies der erste Lauf war, wo alle wirklich beisammen geblieben sind. Ich muss sagen, dass ich schon häufiger mit einem schlechten Gewissen von einem Boostlauf gegangen bin, weil ich einfach das absolute Schlusslicht war. Und ich meine nicht Schlusslicht im Sinne von „Ich bin die letzte in einer Traube von Menschen“- Schlusslicht, sondern eher „ich weiß nicht wo ich langlaufen soll, weil alle so weit vor mir sind, dass ich sie nicht mehr sehe“- Schlusslicht (und das trotz 2 Jahren Training). Aber man merkt, dass boostberlin daran arbeitet und das finde ich wirklich lobenswert.
Nach dem Lauf gab es im Boost Loft noch Obst und eine ordentliche Ladung Pizza für alle! Naja, außer für mich, da ich eine Tomatenallergie habe, aber die Wassermelone war auch sehr lecker!

Ich kann jedem, der überlegt sich einer Laufcommunity anzuschließen, nur empfehlen das auch zu tun. Es ist nicht nur geteiltes Leid ist halbes Leid, sondern viel mehr geteilte Freude ist doppelte Freude.




Ein ganz besonderer Dank geht an Felix von www.technchili.de, der so lieb war mir diese wunderschönen Fotos zur Verfügung zustellen. Schaut auf jeden Fall mal vorbei!

Kommentare:

  1. Tomatenallergie? Wo gibts denn sowas? Irgs damit biste ja echt gestraft. War schön die kennen zu lernen. Ich hoffe du nimmst es mir nicht allzu übel, dass ich dein Hahnertwinsbild gephotobombed habe:D
    Mir gings übrigens auch schon oft so wie dir...Fakt ist die Boost Läufe sind leiter oft noch zu schnell für uns Normalos. Aber inzwischen gibts ja auch extra Rookieläufe, die dann vielleicht eher für uns passend sind, auch wenn wir schon ewig laufen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja man fühlt sich trotzdem komisch, wenn man denkt "ich bin schon fit" und lernt dann ganz klar "nee biste nich!" Haha. Ach das macht das Foto doch gerade lustig :D . Mit der Tomatenallergie stört mich nur in einem Moment und das ist, wenn es nichts außer den tomatigen Sachen gibt. Sonst weiß ich ja nicht was ich verpasse, da ich das noch nie bewusst gegessen habe :)

      Löschen