Montag, 27. April 2015

Low Carb- alte Liebe rostet nicht oder doch?!

Huhu ihr Lieben,

im Rahmen des Project Change haben wir uns mal wieder einer alten Liebe zugewandt. Wir waren früher alle mal die absoluten Low Carb Babes und haben es geliebt lecker Ei mit Bacon, Gemüseaufläufe und dicke Salate mit Käse und Fleisch essen zu dürfen, wie wir wollen.

Unterstützt durch die Soulfood Lowcarberia haben wir uns noch ein Mal in diese Gefilde gewagt.

Was ist Low Carb und warum ist es so beliebt?

Das Ziel einer Low Carb Ernährung ist es, durch einen reduzierten Konsum von Kohlenhydraten den Ausstoß von Insulin konstant zu halten und somit Heißhunger Attacken zu verhindern und den Fettabbau zu unterstützen.

Quelle: http://www.dietdoctor.com/yes-a-low-carb-diet-greatly-lowers-your-insulin


Dabei kann man Low Carb nicht pauschalisieren. Es gibt viele viele Formen dieser Ernährung von Schlank im Schlaf (Abends keine Kohlenhydrate) bis LCHF (Low Carb High Fat, dabei werden die Kohlenhydrate beinahe völlig ausgeklammert und dafür mehr Fett konsumiert, um an Energie zu kommen) und viele mehr.

Was gab es bei mir leckeres zum Essen?

Grillen geht bei Low Carb immer, solang es nicht schon eingelegtes Fleisch ist
(versteckter Zucker!!)

Vorbereitungen für meine Low Carb Pizza mit Tunfischboden

Schokomuffins aus der Backmischung vom Soulfood Lowcarberia mit Quark- Whey- Topping

Brokkoli und Romanesco, Gemüse geht sowieso immer!

einer der fertigen Cupcakes, die man bei Soulfood Lowcarberia kaufen kann,
unglaublich lecker, Beccy im Hintergrund :)


Wie erging es mir während der Zeit?


Ich muss zugeben, dass ich es mir wesentlich leichter vorgestellt habe. Ich habe so lange mit LCHF gelebt, dass ich dachte: „Aaaach du kennst so viele Rezepte, das wird doch ganz einfach!“, Aber so war es nicht. Ich habe mich so eingependelt mit meiner Ernährung, wo ich nur komplexe Kohlenhydrate esse (lassen den Insulin Spiegel nicht so rasant ansteigen und fallen, weniger Heißhunger!), dass ich davon kaum abrücken konnte. Ich habe sicherlich 3-4 Tage gebraucht um wieder rein zu kommen. Schlussendlich war es mir in dieser Zeit besonders wichtig auf Zucker und einfaches Getreidemehl zu verzichten und das ist mir gut gelungen! Besonders durch die gute Soulfood Lowcarberia, war der Verzicht gar nicht sooo schwer. Die Rezepte und Backmischungen sind unglaublich lecker und ich würde sie ohne Einschränkungen jedem Low Carbler oder auch Diabetiker empfehlen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen